575,00 € *

inkl. MwSt. inkl. Versandkosten

Artikel versandbereit.

Verkaufseinheit: 1 Stück
Finanzierung möglich
  • 287740

Ansprechpartner

Bild von Alin Tunea Alin Tunea
0711 51098047

Bild von Cengiz Kocas Cengiz Kocas
0711 51098030 | E-Mail

Bild von Josef John Josef John
0711 51098049

Herstellertext von Moog Mother-32: Der erste halb modulare Desktop Synthesizer von Moog: der... mehr
Produktinformationen "Moog Mother-32"
  • Semi-Modularer analoger Synthesizer
  • LoPass und HiPass Ladder-Filter
  • 1 Oszillator
  • 32er Modular Patchbay
  • Eurorack kompatibel
  • inklusive 5x 3.5mm Patchkabel
Herstellertext von Moog Mother-32:

Der erste halb modulare Desktop Synthesizer von Moog: der Mother 32 hat ein Desktopformat und bietet eine klassiche Synthesizerstimme (VCO + Rauschen/externer Eingang + Mixer, Kaskadenfilter mit Tiefpass und Hochpass-Charakteristik, AD-Hüllkurve + LFO + spannungsgestuerten Mixer in der Modulationsabteilung) und 32 Patchpunkte für modularen Einsatz. Dazu gibt es einen MIDI/CV-Wandler, eine Miniaturtastatur sowie einen 32-Schritt-Sequenzer mit 64 Speicherplätzen. Das Gerät kann auch seinem Gehäuse entnommen werden und in einem anderen als Eurorack-Modul mit 60 TE Breite eingesetzt werden.


 

Klangerzeugung:
1 VCO mit simultanem Sägezahn und Puls. Frequenzeinstellung an der Frontplatte über eine Oktave. Frequenzbereich über 1V/Oktave: von 8 Hz bis 9 kHz (16 kHz mit LFO oder CV). Wellenformschalter bestimmt, welche dem Mixer zugeführt wird.
Modulationsquelle wählbar: EG/VCO Mod oder LFO (EG normalisiert auf VCO Mod-Eingang).Modulationsintensität regelbar.
Der Mixer blendet zwischen dem VCO und einem Rauschgenerator um bzw einem externem Signal. Das Crossfading kann auch spannungssgesteuert geschehen.

Filter:
Das klassische Moog 4-Pol Kaskadenfilter. Filtercharakteristik ist umschaltbar zwischen Tiefpass und Hochpass. Cutoff und Resonanz sind spannungssteuerbar. Frequenzumfang 20 Hz bis 20 kHz.
Modulationsquelle wählbar: EG oder LFO, Modulationsintensität regelbar.

VCA:
interne CV-Quelle wählbar zwischen Hüllkurve (EG) oder Drone (ON). Bereich der externen CV von 0-8V im EG-Modus oder 0-5V im ON-Modus. Pegel auch manuell regelbar, steuert den VCA-Ausgang und den Kopfhörerausgang.

Modulationen:
LFO mit Dreieck und Rechteck; Wellenformen können VCO und VCF-MOD verschieden zugewiesen werden.
Attack-Decay-Hüllkurve mit schaltbarem Decay.
Ferner gibt es einen spannungsgesteuerten Mischer für CVs, der auch einen invertierten Ausgang hat sowie ein aktives 1-auf-2 Multiple.

Notensteuerung:
Sequenzer mit 32 Steps und 64 Speicherplätzen. Zwei Modi: Lauflichtmodus oder Programmierung über das Keyboard.
Letzteres umfaßt 13 Halbtöne und kann über einen Bereich von 8 Oktaven umgeschaltet werden.
Ein MIDI/CV-Interface ist auch integriert.

 

Anschlüsse

vorne: MIDI-Eingang, 32 Patchpunkte
hinten: Audio-/Kopfhörerausgang (6,35mm), 12V DC Netzteileingang

Patchfeld (3,5mm-Buchsen):
Eingänge: External Audio, Mix CV, VCA CV, VCF Cutoff, VCF Resonance, VCO 1V/Octave, VCO Linear FM, VCO Modulation, LFO Rate, Mix 1, Mix 2, VC Mix Control, Mult, Gate, Tempo, Run/Stop, Reset und Hold
Ausgänge: VCA, Noise, VCF, VCO Saw, VCO Pulse, LFO Triangle, LFO Square, VC Mix, Mult 1, Mult 2, Assign, EG, KB, Gate.
Multifunktionaler Steuerausgang mit einer von 16 Funktionen: Sequencer-Accent, Sequencer-Clock, Sequencer Clock mit halbem Tempo, Sequencer Clock mit viertel Tempo, dezimierte "Ramp”, dezimierte "Saw”, dezimiertes "Dreieck”, gestufter Zufall, STEP 1, MIDI Note On Velocity, MIDI Channel Aftertouch, MIDI Pitch Bend, MIDI CC1 Mod Wheel, MIDI CC2, MIDI CC4 und MIDI CC7

Made in USA

Zuletzt angesehen