4.946,00 € *
Verkaufseinheit: 1 Stück

inkl. MwSt. inkl. Versandkosten

Lieferzeit vom Vertrieb abhängig

Finanzierung möglich
  • 227194
Sonderbestellung

Ansprechpartner

Bild von Alin Tunea Alin Tunea
0711 51098047

Bild von Cengiz Kocas Cengiz Kocas
0711 51098030 | E-Mail

Bild von Josef John Josef John
0711 51098049

Herstellertext von Neumann USM69i: Das Stereo-Mikrophon USM 69 i besitzt zwei getrennte... mehr
Produktinformationen "Neumann USM69i"
  • Stereomikrofon
  • umschaltbare Richtcharakteristiken
  • drehbare Kapseln
  • XY / MS Stereofonie
  • Doppelmembran
  • Frequenzgang: 20Hz-20KHz
Herstellertext von Neumann USM69i:
Das Stereo-Mikrophon USM 69 i besitzt zwei getrennte Doppelmembran-Kapseln, die übereinander angeordnet sind und sich gegeneinander verdrehen lassen. Die Richtcharakteristiken der beiden voneinander unabhängigen Kapseln können reproduzierbar umgeschaltet werden
Anwendungsbereich

Das USM 69 i ist ein Studiomikrophon für die Intensitätsstereophonie und kann somit für XY- und MS-Stereoaufnahmen eingesetzt werden.


Aufbau

Das Stereo-Mikrophon besteht aus dem Kapselkopf, in dem zwei getrennte, voneinander unabhängige Mikrophonkapseln mit Membranen aus goldbedampften Polyesterfolien angeordnet sind, und dem Verstärkerteil, der zwei voneinander unabhängige Mikrophonverstärker enthält.

Beide Kapseln sind dicht übereinander angeordnet und das obere System kann gegenüber dem unteren um 270° verdreht werden. Das ermöglicht Aufnahmen nach dem Prinzip der Intensitätsstereophonie. Bei derartigen Aufnahmen erzeugen aus verschiedenen Richtungen einwirkende Schallquellen in beiden Mikrophonkapseln nur Intensitäts- nicht aber Laufzeitunterschiede. Somit können beide Signale für eine gute Monowiedergabe addiert werden, ohne daß es zu Interferenzen kommt.

Farbpunkte auf dem unteren Kapselsystem bieten eine Orientierungshilfe für den Winkel, um den das obere Kapselsystem gegenüber dem unteren verdreht wurde.


Richtcharakteristiken

Die fünf Richtcharakteristiken beider Kapseln werden mit zwei Drehschaltern am Mikrophon selbst umgeschaltet. Das Mikrophon benötigt daher kein spezielles Netz- oder sonstiges Anschlußgerät. Seine beiden Ausgänge können direkt auf alle für die P48-Phantomspeisung ausgelegten Anschlüsse geschaltet werden.

Außer den drei üblichen Richtcharakteristiken Kugel, Niere, Acht kann jede Kapsel auch auf die Zwischenstellungen Hyperniere und breite Niere geschaltet werden.

Die hierzu erforderlichen Kapselvorspannungen erzeugt ein eingebauter Gleichspannungswandler.


Elektrische Eigenschaften

Die Verstärker sind trotz besonders geringen Eigenrauschens sehr weit aussteuerbar. Daher sind Aufnahmen in größerem Abstand wie auch im Nahbereich sehr lauter Schallquellen problemlos möglich.

Die Verstärker des USM 69 i enthalten ein aktives Filter, das unterhörfrequente Spannungen, wie sie durch Trittschall oder Wind entstehen, sperrt. Zugleich verhindert es, daß die Ausgangstransformatoren durch diese sonst unhörbaren Schallanteile übersteuert werden.


Verwendung als Monomikrophon

Außer als Stereo-Mikrophon läßt sich das USM 69 i auch überall dort verwenden, wo an einem Ort zwei Einkanal-Mikrophone benötigt werden oder wo für eine Einkanalaufnahme das zweite System als Reservemikrophon dienen soll.

Da sich die Ausgänge beider Mikrophonkanäle zusammenschalten lassen, können zusätzlich zu den einstellbaren Richtcharakteristiken durch Kombination beider Kanäle noch beliebig Sondercharakteristiken erzeugt werden.


Betriebssicherheit

Beide Mikrophonsysteme arbeiten unabhängig voneinander. Sogar bei Erdschluß der Speisespannung in einem der Kanäle oder beim Kurzschluß eines Ausgangs arbeitet der zweite Mikrophonverstärker ungestört weiter.

Das USM 69 i arbeitet einkanalig auch dann zuverlässig, wenn nur eines der beiden Systeme betrieben und angeschlossen wird.

Bei einem Versagen des Gleichspannungswandlers stellt eine Diodenschaltung im Mikrophon sicher, daß beide Systeme weiterarbeiten. Sie schalten sich dann in die Richtcharakteristik Niere. Das Übertragungsmaß sinkt dabei um ca. 3 dB.


Akustische Arbeitsweise Druckgradienten-
empfänger
Richtcharakteristik Kugel, breite Niere, Niere, Hyperniere,
Acht
Übertragungsbereich 20 Hz...20 kHz
Feldübertragungsfaktor bei 1 kHz an 1 kOhm 13 mV/Pa
Nennimpedanz 150 Ohm
Nennlastimpedanz 1000 Ohm
Ersatzgeräuschpegel CCIR 468-3 24 dB
Ersatzgeräuschpegel DIN/IEC 651 13 dB-A
Geräuschpegelabstand CCIR 468-3 70 dB
Geräuschpegelabstand DIN/IEC 651 81 dB
Grenzschalldruckpegel für K < 0,5% 132 dB
Maximale Ausgangsspannung 3 dBu
Dynamikumfang des Verstärkers DIN/IEC 651 119 dB
Speisespannung 48 V ± 4 V
Stromaufnahme 2 x 0,7 mA
Erforderlicher Steckverbinder XLR 5F
Gewicht 510 g
Durchmesser 30 + 48 mm
Länge 293 mm
Zuletzt angesehen