129,00 € *

inkl. MwSt. inkl. Versandkosten

Artikel versandbereit.

Ausdruck Stand: 17.02.2020
  • 273660
  • Stück

Ansprechpartner

Bild von Alex Maier Alex Maier
0711 51098024

Bild von Alin Tunea Alin Tunea
0711 51098047

Video
Herstellertext von Toontrack EZMIX 2: EZmix 2 Das komplvollständig überarbeitete und um... mehr
Produktinformationen "Toontrack EZMIX 2"
  • Audio- und Effektplugins
  • Preset-basiertes Effekt Plugin
  • leicht bedienbares Mixing- Tool mit vorgefertigten Presets
  • für Mac & PC
  • Downloadversion
  • Downloadcode erfolgt über Email nach Kauf des Produkts

Herstellertext von Toontrack EZMIX 2:

EZmix 2

Das komplvollständig überarbeitete und um viele neue Features erweiterte EZmix 2 baut auf dem bereits bestens bewährten Konzept des erfolgreichen Toontrack-Plugins EZmix auf: es stellt in einem universellen Mixing Tool professionelle und komplexe Effekt-Signalketten für den Mix zur Verfügung, die allesamt von erfahrenen Produzenten, Artists und Mix-Engineers erstellt wurden. Hiermit bietet EZmix 2 für jede Mixsituation die passende Lösung und ist das perfekte Tool für professionellen Mixsound – effizient, einfach und schnell!

Die bereits gewohnte und vertraute Funktionalität sowie die große Auswahl an EZmix Presets findet sich in unveränderter Weise auch in EZmix 2. Darüber hinaus bietet die neue Version des Plugins vor allem eine enorm erweiterte Auswahl an komplexeren Settings, die auf neuen Effektmodulen wie beispielsweise High-Tech Mastering-Effekten, neuen Reverb Algorithmen und Guitar/Bass Amp/Speaker Simulationen in einem vollständig überarbeiteten User Interface aufbauen. Somit bietet EZmix 2 einen virtuellen Mixing Engineer, eine professionelle Mastering Suite und eine große Anzahl überzeugender Guitar/Bass Verstärker/Boxen Modelle in nur einem einzigen Plugin vereint.
Start mixing – it’s EZ!

Effekte
EZmix 2 bietet einen enormen Umfang an vorkonfigurierten Effekt-Sounds für jede Mixsituation und kombiniert dabei viele unterschiedliche hochwertige Studioeffekte mit dem Know-How erfahrener und professioneller Mixing Engineers. Wählt man eines der EZmix 2 Effekt-Settings aus dem Browser wird ohne weitere Bearbeitung oder zusätzliches Routing eine komplexe Signalkette unterschiedlicher Effktmodule im Hintergrund des Plugins geladen. Mehr Informationen zu den Effekten in EZmix 2.

Professioneller Mixsound
Das Erstellen von professionellen Mixes war noch nie einfacher! Alle vorhandenen Settings der Signalketten wurden von erfahrenen und professionellen Mixing Engineers designet, welche sich für das Zusammenstellen aus einer großen Auswahl unterschiedlichster Effektmodule bedienen konnten. Somit erhältst Du die Mixgeheimnisse und den erfolgreichen Signature-Sound dieser Profis für Deinen Mix.

Guitar/Bass Amps und Speaker-Simulationen
EZmix 2 bietet eine riesige Auswahl an perfekt vorkonfigurierten Settings der gebräuchlichsten Guitar und Bass Verstärkern, Speaker und Bodeneffektgeräten für modernen und Vintage Sound. Unabhängig davon, ob Du innerhalb einer Host-DAW oder Stand-Alone arbeiten möchtest – verkable Dein Instrument mit Deiner Soundkarte/Interface und wähle ein Preset!

Geringe CPU Belastung
Die Arbeit mit vielen verschiedenen Plugins auf mehreren Mixerkanälen kann selbst den stärksten Computer schnell an die Grenze der Belastung bringen. Mit EZmix 2 benötigt man nur EIN einziges Plugin in jedem Kanalzug und kann so die benötigte CPU Belastung auf ein Minimum reduzieren. Deshalb können mit EZmix 2 problemlos professionelle Mixes auch auf langsameren System oder auf mobilen Rechnern realisiert werden!

EZmix 2 - produkt details

Wenn Du EZmix 2 als Insert-Plugin in einem Kanalzug einfügst und ein Preset-Setting aus dem Broswer auswählst, öffnet sich im Hintergrund automatisch eine mehr oder weniger komplexe Signalkette, die aus den unterschiedlichsten einzelnen Effektgeräten zusammengesetzt ist. Dabei wurde Dir die aufwendige und zeitraubende Arbeit des Kombinierens und Routings sowie die individuelle Parameter-Bearbeitung der einzelnen Effektmodule von erfahrenen Mixing Engineers bereits abgenommen. Mit nur EINEM Mausklick erhältst Du somit den perfekten Mixsound für Deine Audio-Instrumente, Subgruppen, AUX-Kanäle und sogar den Masterfader.

EZMIX 2 Effekte

EQs – Bearbeitung des Frequenzbilds eines Audiosignals

Parametrischer EQ: Dies ist ein vollwertiger 5-Band Equalizer mit voll-parametrischen Glockenfiltern, die eine äußerst flexible und genaue Frequenzbearbeitung des Signals ermöglichen.

LPF (Low Pass Filter): Ein Low Pass Filter lässt die tiefen Frequenzen des Audio-Signals unangetastet und bedämpft dagegen die Frequenzen oberhalb einer bestimmten Eckfrequenz. Die Flankensteilheit des Filters bestimmt dabei, wie stark und wie schnell das Filter in die Pegel der hohen Frequenzen eingreift.

HPF (High Pass Filter): Ein High Pass Filter lässt die hohen Frequenzen des Audio-Signals unangetastet und bedämpft dagegen die Frequenzen unterhalb einer bestimmten Eckfrequenz. Die Flankensteilheit des Filters bestimmt dabei, wie stark und wie schnell das Filter in die Pegel der tiefen Frequenzen eingreift.

Dynamics – Bearbeitung der Pegel-Dynamik eines Audiosignals

Kompressor: Ein Kompressor dient dazu, die Dynamik eine Audiosignals einzugrenzen. Darunter versteht man die Spanne zwischen dem höchsten Pegelausschlag un der leisesten Lautstärke eines Signals. Der Kompressor reduziert die lauten Signalspitzen, die über einem gewissen Schwellenwert liegen um ein entsprechendes Ratio-Verhältnis. Dabei bedeutet eine 2:1 Ratio bespielsweise, dass ein Eingangssignal von 2dB über dem Schwellenwert mit nur 1dB an den Ausgang des Kompressors weitergereicht wird. Ein auf diese Weise komprimiertes Audiosignal wirkt deutlich präsenter, druckvoller und lässt sich im Mix einfacher platzieren.

Limiter: Ein Limiter stellt in seiner Funktionsweise einen Kompressor dar, der das Audiosignal in deutlich drastischer Art und Weise in seiner Pegel-Dynamik eingrenzt. Oftmals verfügt ein Limiter über eine festgesetzte Ratio von mindestens 10:1 oder höher. Ein Eingangssignal, dessen Pegel den gewählten Schwellenwert überschreitet wird dadurch praktisch auf den Ausgangspegel des Thresholds limitiert und kann diese Grenze nicht weiter überschreiten.

Gate und Frequenzselektives Gate: Ein Gate leitet ein eintreffendes Audiosignal nur dann an den Ausgang weiter, wenn sein Pegel einen gewissen Schwellenwert überschreitet. Leisere Signalanteile unterhalb dieser Grenze werden einfach abgeschnitten. Dieser Effekt kann eingesetzt werden, um unerwünschte leisere Signalanteile und Geräusche wirksam herauszufiltern. In Kombination mit einem vorgeschalteten HPF oder LPF kann dies noch weitaus effektiver geschehen.

Spezialisierte Dynamics

Transient Shaper: Die ersten frühen Schwingungen eines Audiosignals nennt man Transienten. Sie sind sehr wichtig, denn sie bestimmen maßgeblich den Impuls, den Charakter und die Klangfarbe eines Signals. Mit diesem Effekt können diese frühen Transientenanteile betont oder abgeschwächt werden (Attack), ebenso kann das Ausklingverhalten des Audiosignals wirksam manipuliert werden (Sustain).

De-Esser: Dieser Effekt ist im Grunde ein Kompressor, der ausschließlich ein sehr vorgefiltertes schmales Frequenzband des Audiosignals bearbeitet. In der klassischen Tontechnik wird der De-Esser in der Regel dazu verwendet, die hochfrequenten S-Laute aus einem Vocal-/Sprachsignal herauszufiltern und wirksam zu bedämpfen. In alternativen Bearbeitungen kann das vorgefilterte Signal auch dazu genutzt werden, eine Kompression des gesamten Höhenbereichs auszulösen.

Multiband Kompressor: Diese spezielle Art einer Kompressorschaltung ermöglicht die Pegelreduzierung und individuelle Bearbeitung über Threshold, Attack, Release und Makeup-Gain in bis zu 4 voneinander isolierten Frequenzbereichen des Audiosignals. Dadurch wird eine äußerst flexible Kompressionswirkung ermöglicht, welche perfekt an die Besonderheiten des jeweiligen Audiosignals und der vorhandenen Pegel in den unterschiedlichen Frequenzbereichen angepasst werden kann. Beispielsweise wird der tieffrequente Bereich von Audiosignalen (Bass und Tiefmitten) meist sehr kompakt komprimiert, um die sehr energiereichen Bassfrequenzen kontrollieren zu können. Dagegen wendet man für die höheren Mitten und die Höhen Frequenzen gerne eine sehr leichte und unauffällige Kompression an. Durch diese Flexibilität gelten Multiband Kompressoren als die perfekten Dynamik-Werkzeuge, um Mixsignale auf Subgruppen-Kanälen oder Masterfader zu kontrollieren und zu bearbeiten.

Mastering Limiter: Diese spezialisierte Art von Limiter wird in der Regel als letzter Effekt der Signalkette auf einem Masterfader eingesetzt. Mit seiner Hilfe kann der maximale Ausgangspegel des Mixes wirkungsvoll und sicher auf einen bestimmten Wert begrenzt werden, so dass das Signal die gewählte Pegelgrenze nicht überschreitet. Hierfür arbeitet die Limiterschaltung mit einer vorausschauenden Look-Ahead Funktionalität, die gefährliche Pegelspitzen bereits frühzeitig erkennt und dabei hilft, sie wirkungsvoll zu bedämpfen. Dieser Mastering Limiter Effekt arbeitet mit extrem schnellen Attack- und Releasewerten, einer charakteristischen Softknee-Option und ermöglicht somit eine sehr unauffällige und saubere Pegel-Limitierung.

Spezialisierte EQs

Filter: Dieses Filter kann in seiner Arbeitsweise durch viele verschiedenen Quellen moduliert werden, eine Technik, die sehr komplexe Sounds hervorrufen kann. Mögliche Modulationsquellen sind ein LFO (freies oder zum Host synchronisiertes Tempo), ein Envelope Follower oder eine programmierte Sequenz (ebenfalls frei laufend oder synchronisiert). Die Parameter der verschiedenen Filtertypen LPF, HPF, BPF und Band Reject ermöglichen eine reichhaltige Palette an eindrucksvollen Soundmanipualtionen.

Aural Exciter: Dies ist ein sehr besonderer Effekt, der sehr subtile Soundveränderungen ermöglicht, welche dabei helfen, Einzelsounds besser im Mix platzieren zu können. Es werden hier künstliche Harmonische Obertöne erzeugt, welche vor allem auf die wichtigen Transienten des Signals einwirken und ihm somit eine besondere Detailtreue, Präsenz und Frische verleihen.

Verzerrung und Sättigung

Distortion: Verzerrt man ein Audiosignal werden ihm dadurch bestimmte Obertöne hinzugefügt, was sich klanglich im sogenannten "Overdrive" Effekt auswirkt, der in aller Regel mit dem Klang von Verstärkern, Bodeneffektpedalen und übersteuerten Audioaufnahmen assoziiert wird. Er verleiht dem Signal einen interessanten Charakter, Wärme, Fülle und einen angenehm runden Sound. Durch extreme Verzerrungen kann ein Signal auch eher "dünn" und zerstört klingen.

Special Distortion: Big Muff Pi. – heftige Metal Verzerrung.

Tape Simulator: Dieses Effektmodul simuliert die verschiedenen Soundeigenschaften einer analogen Bandmaschine, inklusive Bias, Bandgeschwindigkeit, Wow und Bandflattern.Tape Simulation verleiht dem Signal einen satten und vollen Sound und fügt ihm einen gewissen Anteil an Pegel-Sätigung hinzu, ein Effekt, der sich ähnlich wie eine sanfte Kompression auswirkt. Dadurch können Einzelsignale im Mix besser miteinander verbunden werden und der gesamte Mixsound erhält einen warmen und unverwechselbaren Klangcharakter.

Guitar Amps, Speaker und Effekte

Amplifiers: Für die klassischen und komplexen Distortion und Guitar Amp Presets in EZmix 2 werden exakte Emulationen verschiedenster Verstärker Modelle genutzt. Die verschiedenen Settings bieten das typische Klangverhalten und den Charakter der gängigsten und beliebtesten Guitar Amps sowohl für klassischen Vintage als auch Modern Sound.

Speaker: Die Sounds der verschiedenen Verstärker-Modelle werden mit Impulsantworten der bekanntesten Speakers und Boxen kombiniert, um eine möglichst exakte Simulation der gängisten Verstärker/Boxen Konfigurationen zu ermöglichen. Viele exklusiv von Toontrack aufgenommene IRs stehen hierfür zur Verfügung und werden durch die Abbildungen von 8x10" und 1x15" Bassboxen ergänzt.

Overloud: Hierbei handelt es sich um einen sehr speziellen Klangeffekt, der dem Audiosignal Wärme und Charakter verleiht, indem er eine besondere Kombination aus Kompression, EQ und künstlich erzeugten Obertönen nutzt.

Bitcrusher: Dieses Modul reduziert die Bit-Auflösung des Audiosignals und simuliert den Klang einer niedrigeren Samplingrate während der digitalen Wandlung. Hierdurch entsteht ein sehr charakteristischer, schneidend verzerrter Sound.

Wah-Wah: Ein sehr bekannter und besonderer Gitarren-Filtereffekt, der besonders charakteristische Vokal-artige Klänge generiert. In aller Regel wird sein Klangverhalten über eine externe Modulationsquelle wie beispielsweise ein Envelope Follower oder ein dynamisches LPF kontrolliert und gesteuert.

Vibrato: Dieses Modul simuliert den klassischen Gitarreneffekt eines Vibratos.

Tremolo: Ein dem Vibrato ähnliches Klangverhalten, allerdings mit einer sehr eigenen Charakteristik. Dieses Modul emuliert die Schaltung, die auch in klassischen Gitarrenverstärkern zu finden ist, kann aber auch als VCA Schaltung für neutraleres Sounddesign genutzt werden.

Rotierende Speaker: Dieser Effekt basiert auf einer Simulation des klassischen Leslie Röhrenverstärkers in Verbindung mit einer Impulsantwort der legendären Leslie 122 Speakern.

Octaver: Eine Emulation der berühmten Octaver Pedaleffekte, die dem Audiosignal eine höhere oder tiefere Oktave hinzufügen.

Modulationseffekte und Stereoeffekte

Chorus: Dieses Effektmodul simuliert den Klang mehrerer gleichzeitig spielender Instrumente, wobei kleine Abweichungen und Schwankungen in Tempo, Sound und Tonhöhe für einen schimmernden, breiten und dicken Sound sorgen.

Flanger: Ein Flanger generiert ein sich andauernd veränderndes und "phasig wandelndes" Klangverhalten des Audiosignals. Hierfür wird es zunächst in zwei individuelle Spuren geteilt, wobei die beiden resultierenden Sounds zeitlich minimal gegeneinander verschoben werden. Aufgrund seines als warm und analog geltenden Sounds ist Flanging ein unter Gitarristen und Bassisten sehr beliebter Effekt. Der EZmix 2 Flanger emuliert einen klassischen Pedaleffekt, der sehr häufig während des Recordings zum Einsatz kommt.

Phaser: Dieses Modul ist ein exaktes Abbild des berühmtesten und sehr flexiblen Phasermodells der Recordingwelt. Das Klangverhalten ist dem Flanging sehr ähnlich, allerdings mit einer betont technischen und sterileren Charakteristik. Phasing wird gerne auf Lead oder Melody Guitars aber auch Keyboards eingesetzt.

Stereo Enhancer: Ein sehr komplexer Effekt, der volle Kontrolle über das Stereobild und die Breite des Audiosignals ermöglicht, ohne dass störende klangliche Artefakte generiert werden. Die sogenannte "Shuffle Control" ermöglicht eine Verbreiterung des Stereobildes in den tiefen Frequenzen und sorgt somit für mehr Raum im Mix. Die Shuffling Technik kommt überwiegend in der Klangbearbeitung bei Funk und TV aber auch im Kinoton zum Einsatz.

Reverb und Delay

Reverb: Die vielen verschiedenen EZmix 2 Settings profitieren von ausgesuchten Stae-of-the-Art Hallalgorithmen für Room, Plate und Federhall Anwendungen. Sie alle basieren auf und nutzen die professionellen Algorithmen der Plugins "Breverb" und "SpringAge" von Overloud.

Hall Reverb: Hier wird das Klangverhalten einer Hallenakustik simuliert – ein großer, langer und eindrucksvoller Raum.

Inverse Reverb: Dieser Effekt dreht das normale und erwartete Ausklingverhalten eines Halls um. Die Ausklingphase des Signals wird entgegen der Erwartung immer lauter und mündet schließlich in den darauffolgenden Sound.

Tape Delay: Dieses sehr charakteristische Delay generiert einen besonderen Echo-Effekt. Ein Tape Delay fügt jeder Echo-Wiederholung etwas mehr an markanter Signalverzerrung hinzu.

Filter Delay: Ein weiterer, sehr besonderer Echo-Effekt, bei welchem die Frequenzbereiche der einzelnen Echo-Wiederholungen über Filter und EQs individuell manipuliert werden können. Dadurch können das Echo klanglich stark verändert und den eigenen Vorstellungen angepasst werden.

Zuletzt angesehen