Fulltone Octafuzz OF-2

Fulltone Octafuzz OF-2
Glückwunsch! Wir haben Ihr Angebot akzeptiert.
Wir müssen Ihr Angebot leider ablehnen. Versuchen Sie es doch noch einmal.
Das Angebot hatten wir bereits. Versuchen Sie es doch noch einmal.
Das Angebot übersteigt den aktuellen gültigen Preis.
Tut uns Leid, Sie haben Ihre Versuche aufgebraucht.
Ihre Eingabe wurde abgelehnt. Versuchen Sie es doch noch einmal.
Gebote auf das Produkt sind nicht mehr möglich.
Ihr persönlicher Preis (statt 179,00 €):
*
179,00 € *

inkl. MwSt. inkl. Versandkosten

Lieferzeit vom Vertrieb abhängig

Ausdruck Stand: 16.01.2021
  • 261046
  • Stück

Ansprechpartner

Bild von Mario Weber Mario Weber
0711 51098032 | E-Mail

Bild von Patrick Höss Patrick Höss
0711 51098019 | E-Mail

Bild von Wolfgang Baues Wolfgang Baues
0711 51098026 | E-Mail

Herstellertext von Fulltone Octafuzz OF-2: Eine Kopie des berühmten Tycobrahe Octavia....... mehr
Produktinformationen "Fulltone Octafuzz OF-2"
  • Oktaver-/Fuzz-Pedal
  • Volume und Boost Regler
  • Octafuzz-/Fuzz-Umschalter
  • True Bypass
  • Netzteil/9Volt Batteriebetrieb
  • Hand Made in USA
Herstellertext von Fulltone Octafuzz OF-2:

Eine Kopie des berühmten Tycobrahe Octavia.... cool octave up sounds à la Hendrix "Band of Gypsies" and Jeff Beck's "Wired" Albums..........
Durch den neuen toggle Schalter kann man nun zwischen dem Fuzz mit hinzugefügter Octave und dem reinen Fuzz Sound wählen. Das Pedal wird hierdurch erheblich flexibler und der Fuzz alleine klingt wirklich supergut.

Wird von Scott Henderson, George Lynch und vielen anderen Top-Musikern verwendet.

Ein muss für alle Hardcore Hendrix Fans.

Hinter den Pedal-Kreationen steckt Mike Fuller aus Los Angeles. Der 35jährige ist ein enthusiastischer Sammler von Vintage-Equipment; bezeichnenderweise hört sein Hund auf den Namen "Fender". Fuller selbst ist Gitarrist und kein schlechter. 1993 kürte ihn der amerikanische Guitar Player zum Gewinner der "Ultimate Guitar Player Competition" in der Sparte Blues. Kurz darauf präsentierte man ihn in der "Spotlight"-Kolumne. Fuller erwähnte damals, dass er mit Vintage-Geräten handele, und damit kam der Stein ins Rollen. Viele fragten ihn nach alten Pedalen, so dass er sich mehr und mehr mit der Materie auseinandersetzte und anfing, eigene Gerätschaften zu entwickeln. Neben seiner stolzen Kollektion älterer Fender und Marshall-Amps besitzt er eine Vielzahl alter Bodentreter, von Wah Wahs wie Vox V846, Clyde McCoy, über Univibes, Fuzz Faces bis zu diversen Ibanez Tube Screamern. Die Fulltone-Pedale sind Replikas der Top-Ten der Vintage-Treter, und sie werden in Klein(st)-Auflage in Handarbeit hergestellt. Mit Gitarristenohren prüft Mike Fuller anschließend die Ergebnisse. Seine Philosophie lautet: Kein Pedal auszuliefern, das er selbst nicht auch verwenden würde.
 

AUSGEZEICHNET.ORG